Bogenschiessen hat mir immer schon Spaß gemacht. Allerdings hatte ich nicht wirklich was im Sinn mit Visieren,Stabilisatoren und so`nem Kram (Sportbogenschützen mögen mir das nachsehen).
Und so kam ich dann über`s mittelalterliche Leben und Treiben zum Traditionellen Bogenschiessen.
Angefangen habe ich mit einem mongolischen Reiterbogen, der nach seiner Bauart nicht so ganz traditionel aus Wurfarmen mit lederbezogenem Glasfasermaterial bestand, das sogar immer noch tut und - in meinen Augen- ein guter Einstieg war.
Meine Gedanken beim Kauf waren folgende:
Der Bogen ist aufgrund seine Länge - oder Kürze, je nach Betrachtung - gut zu transportieren und der Baumaterialien auch ein wenig Witterungsbeständig.
Ich bin bis heute überzeugt, das das gute Ansätze waren. Ausserdem schiesse ich immer noch gerne diese schnellen Bögen. Es macht einfach Spaß.
Nach einiger Zeit wurde ich dann auf einen Bogenbauer aufmerksam gemacht, der Reiterbögen nach entsprechenden Ausgrabungen, bzw Grabfunden baute. Dort bekam ich einen traumhaften Nachbau eine Skythenbogens aus dem 3 Jhrdt. v. Chr. in die Hand und war hin und weg- ein Ausstellungsstück für ein Museum. Ich konnte nicht widerstehen.....


Ich wollte dann auch eigentlich nie Langbögen, sondern nur Reiterbögen schiessen.
Bis ich dann auch mal einen Langbogen "zwischen hatte".
Und damit hat das "Elend" dann angefangen:
Bei Bekannten hab ich nen guten Langbogen geschossen. Am Anfang hab ich nur gelächelt, weil die Pfeilgeschwindigkeit doch sooooo langsam aussah, im Gegensatz zu den im Vergleich doch ziemlich "schnellen und giftigen" Reiterbögen.
Aber ich konnte mich nicht gegen den Charme des Langbogens erwehren.
Und dann war da ja auch noch die Sache mit der Darstellung: Die Wikinger hatten ja schließlich auch Wikinger - Langbögen!
Den Reiterbogen hab ich ja noch immer als "Beutegut" verteidigt, der Wunsch nach einem Langbogen gärte da aber schon unterschwellig.....

Und so bekam ich dann meinen ersten Langbogen - Eibe, 2,05m lang (ungespannt) und ca. 47 lbs. bei 31". Ich kann nur sagen: Herrlich!

So nahm denn das Bogenschiessen ungeahnte Ausmaße an.......

Und so sammelten sich Bögen verschiedenster Bauart und Materialien bei uns. Und mit den Bögen kam dann auch mit und mit die Idee, eine Bogenschiessbahn auf Märkten anzubieten.

Beschreibungen und Bilder könnt ihr im Menü unter "Unsere Bögen" sehen, die "Originale" auf Märkten bei uns in unserem Lager.